Augen zu

wenn du auf den händen läufst, laufen deine beine in den himmel

1.6.07 15:12


Und nun steh ich hier,
mit nichts als meinen Erinnerungen,
an eine Zeit,
die ich vergessen will, aber nicht kann.
Eine schwere Zeit
voller Hass, Trauer, Wut, Angst, Schmerz.
Ich hab so viel verloren,
und doch soviel gewonnen.
Es hätte alles besser laufen können,
aber vielleicht sollte ich diesen Weg gehen,
um der Mensch zu werden, der ich heute bin.
Klar, tat das alles weh, hat mir viel Kraft geraubt,
aber ich hab an Stärke gewonnen.

3.6.07 18:30


wie oft habe ich gehofft es würde nicht enden.
in meinem tiefsten inneren wusste ich
dass es vorbei war,
dass er seinen eigenen weg gehen wollte,
ohne mich.
ich spürte es
und dennoch konnte ich ihn nich gehen lassen,
ich hab versucht ihn festzuhalten,
ich hatte angst davor alleine zu sein.
angst vor der einsamkeit,
mein ganzes leben drehte sich um ihn.

und etz?
worum dreht es sich jetzt?

4.6.07 22:04


die tränen steigen mir in die augen
wenn ich daran denke was ich alles falsch gemacht habe.
ich wollte es mir nie eingestehen,
ich war so abhängig von ihm,
ich hatte so angst vor dem alleinsein
dass ich es einfach nich konnte.
ich konnte ihn nicht gehen lassen,
ich hätte schon viel früher sagen sollen:
"geh.. such dein glück.. ohne mich.. mit mir wirst du es nicht finden"
du hattest so andere vorstellungen vom leben
du hast dich in eine ganz andere richtung entwickelt
was mir so wichtig war bedeutet dir nichts mehr
du bist ein anderer mensch,
diesen menschen der jetzt vor mir steht,
erkenn ich nicht mehr,
er ist nicht derjenige den ich mal geliebt habe

die tränen rollen mir übers gesicht,
über die wangen.

oh es tut so weh.

4.6.07 22:12


weißt du wie es sich anfühlt,
hast du überhaupt einen hauch einer ahnung wie es einem geht,
auf einmal alleine dazu stehn,
du hast dich kein einziges mal mehr umgedreht,
oh ich hatte so viele fragen an dich,
tausende.
keine einzige hast du mir beantwortet.
was hab ich falsch gemacht.
ich hab immer versucht dich glücklich zu machen,
und mich dabei verloren.
es ging nur um dein glück.
oh findest du es gerecht was du mit mir angestellt hast?
kein wort der entschuldigung,
kein einziges zeichen der reue.
weißt du wie man sich fühlt?
wie alleine man ist?
wenn man angst vor dem einschlafen hat,
vor dem alleine aufwachen,
hast du nur einen moment an mich gedacht.
oh wie oft hab ich dir alles recht gemacht.
und das war der dank dafür.
ich habe eine woche lang nichts essen können,
ich konnte nicht schlafen,
ich konnte nicht in die schule gehn,
aber ich konnte auch nicht alleine sein.
ein einziges zeichen von dir hätte mich beruhigt.
ein einziges zeichen der erklärung,
der reue,
aber du hast dich kein einziges mal mehr umgedreht.
du bist gegangen, und hast mich einfach so stehen lassen

5.6.07 14:44


viele menschen treten ins unser leben,
einige bleiben - für immer.
andere gehen
sie verschwinden ohne sich zu verabschieden
aber in den erinnerungen werden sie immer weiterleben
sie hinterlassen eindrücke vom leben,
und die kann dir niemand nehmen,
sie gehören dir, die erinnerungen an die schönen zeiten,
an die gemeinsamen zeiten,
tief in deinem herzen sind sie
und sie machen dich stark,
lassen dich nach vorne blicken.
das leben bleibt nie stehen.

5.6.07 20:02


merci dass es euch gibt <3

8.6.07 17:59


Manchmal verschwinden Menschen direkt vor uneren Augen
Manchmal entdeckt dich jemand,
obwohl er dich schon die ganze Zeit angeschaut hat.
Manchmal, wenn wir nicht aufpassen,
verlieren wir uns selbst

9.6.07 16:31


ich träume von DIR
nur von dir

9.6.07 19:45


du könntest mein leben wieder verändern

9.6.07 22:17


 [eine Seite weiter]

présent­­­­­­ ­­­­­­ . erinnerung . éternité

la fille . Denkmal

momente . Hinterlassenschaft . Design . Selbst

Freiheitsliebende(r) hier

Gratis bloggen bei
myblog.de