Augen zu

weißt du wie es sich anfühlt,
hast du überhaupt einen hauch einer ahnung wie es einem geht,
auf einmal alleine dazu stehn,
du hast dich kein einziges mal mehr umgedreht,
oh ich hatte so viele fragen an dich,
tausende.
keine einzige hast du mir beantwortet.
was hab ich falsch gemacht.
ich hab immer versucht dich glücklich zu machen,
und mich dabei verloren.
es ging nur um dein glück.
oh findest du es gerecht was du mit mir angestellt hast?
kein wort der entschuldigung,
kein einziges zeichen der reue.
weißt du wie man sich fühlt?
wie alleine man ist?
wenn man angst vor dem einschlafen hat,
vor dem alleine aufwachen,
hast du nur einen moment an mich gedacht.
oh wie oft hab ich dir alles recht gemacht.
und das war der dank dafür.
ich habe eine woche lang nichts essen können,
ich konnte nicht schlafen,
ich konnte nicht in die schule gehn,
aber ich konnte auch nicht alleine sein.
ein einziges zeichen von dir hätte mich beruhigt.
ein einziges zeichen der erklärung,
der reue,
aber du hast dich kein einziges mal mehr umgedreht.
du bist gegangen, und hast mich einfach so stehen lassen

5.6.07 14:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

présent­­­­­­ ­­­­­­ . erinnerung . éternité

la fille . Denkmal

momente . Hinterlassenschaft . Design . Selbst

Freiheitsliebende(r) hier

Gratis bloggen bei
myblog.de